10 Jahre Friesische Mühlenstraße

Am Pfingstmontag 2006 feierte die Arbeitsgemeinschaft in der Accumer Mühlenscheune ihr 10-jähriges Bestehen. Hierzu sprach der 2. stellv. Landrat des Landkreises Friesland, Herr Thomas Busch, das folgende Grußwort: 

Sehr geehrter Herr Mögling, meine sehr geehrten Damen und Herren!

Ich wünsche Ihnen allen Frohe Pfingsten und überbringe Ihnen die besten Grüße und Wünsche von Kreistag und Verwaltung des Landkreises Friesland !
Ich möchte Ihnen auch die herzlichsten Grüße unseres Landrat Sven Ambrosy übermitteln, der sich zur Zeit im Urlaub befindet! 10 Jahre Friesische Mühlenstraße. Der Landkreis Friesland gratuliert der Arbeitsgemeinschaft Friesische Mühlenstraße herzlich zu diesem Jubiläum! Es ist schön, dass der Arbeitskreis der Accumer Mühle mit dieser Feierstunde an die Gründung des Projektes vor 10 Jahren erinnert.

Die Betreiber bzw. Eigentümer von 9 historischen Korn-Windmühlen und einer Wasserschöpfmühle haben sich damals zusammen getan, um diese Bauwerke zu sanieren, zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Funktion von Getreide- und Schöpfmühlen sollten mehr als bisher in das öffentliche Interesse gerückt werden.

Alles lesen

Und dieses Interesse besteht durchaus:
Die Aufgeschlossenheit gegen?ber Dingen, die uns die Lebens- und Arbeitswelt fr?herer Zeiten n?her bringen, nimmt zu. Die Menschen wollen wissen, unter welchen besonderen Umst?nden Alltag und Broterwerb gemeistert werden mussten.

M?hlen als Bauwerk an sich, das Mahlen des Kornes, seine Verarbeitung und das Backen von Brot, die Einheitlichkeit von Geb?ude und praktischer Nutzung l?sst sich gerade hier besonders anschaulich darstellen. Der Arbeitskreis der Accumer M?hle hat dies fr?h erkannt, und deshalb hervorragend f?r Anschauungszwecke das Mahlen von Korn und das Backen von Brot- oder Kuchen sehr sch?n pr?sentiert. Hier in Accum finden seit Jahren regelm??ig Aktionstage statt, an denen man den ehrenamtlichen M?llern bei ihrer anstrengenden Arbeit ?ber die Schulter schauen kann.

Sie, sehr geehrter Herr M?gling, standen hier von Anfang an in vorderster Front und sind gemeinsam mit Ihrer Frau und weiteren Helferinnen und Helfern der Motor aller Aktionen!
Nach dem Mahl- und Backvorgang kann jeder Besucher herrlich duftendes Brot oder Kuchen in oder vor der M?hlenscheune genie?en.
Heute ist Kuchenbacktag und wie gewohnt wird es auch heute wieder einen rei?enden Absatz der Produkte geben.
Ein schmackhafter Beweis daf?r, dass sich der Einsatz zur Erhaltung unserer historischen M?hlen lohnt! Es ist nicht von der Hand zu weisen:
Liebe geht durch den Magen, eben auch die Liebe zu unseren M?hlen!

Meine sehr geehrten Damen und Herren!

Der Arbeitsgemeinschaft Friesische M?hlenstra?e geh?ren aus dem Kreisgebiet Friesland auch die M?hlen in Varel, Ruttel, im Wedelfeld, in Jever und die Oberahmer Peldem?hle an. Weitere Mitglieder aus der Region rund um den Jadebusen sind die Horstener, Seefelder, Kopperh?rner und Moorseer M?hle. Jede von ihnen ist sehenswert. Jede hat ihr eigenes spezielles Ambiente, ihre Ausstellungen und Aktionen. M?hlenl?den und Caf?s runden bei einigen der M?hlen das Angebot ab. ?berzeugen Sie sich selbst davon! Auch die Wedelfelder M?hle als einzige Wassersch?pfm?hle im Landkreis Friesland ist ein wichtiges und sehenswertes St?ck Zeitgeschichte zur Binnenland-Entw?sserung. An allen M?hlen-Standorten wird deutlich, mit wie viel Liebe und Blick f?r das Erhaltenswerte ehrenamtliches Engagement geleistet wird.Wer sich besonders f?r den Beruf des M?llers interessiert, kann den Betrieb einer M?hle von der Pike auf lernen. Die Arbeitsgemeinschaft Friesische M?hlenstra?e bietet eine fast einj?hrige Ausbildung zur freiwilligen M?llerin bzw. zum freiwilligen M?ller an. Eine hervorragende Idee, alt hergebrachtes Wissen und Brauchtum zu erhalten und weiter zu geben! Der Tourismus in Friesland hat den Reiz und die besondere Anziehungskraft unserer M?hlen erkannt und bezieht sie in seine Angebote ein. In Zusammenarbeit mit der Friesland Touristik Gesellschaft z. B. bietet die Arbeitsgemeinschaft Friesische M?hlenstra?e im Rahmen der Tour de Fries einen Wanderpass an. Hierin wird der Besuch jeder M?hle vor Ort durch einen Stempel quittiert. Als kleine Anerkennung erhalten G?ste eine Anstecknadel, wenn sie mindestens 9 der 10 M?hlen besucht haben.

Sie erkennen, meine Damen und Herren:

Aktivit?ten und Projekte erf?llen die Idee der Friesischen M?hlenstra?e immer aufs Neue mit Leben. Das kulturelle Brauchtum der Region wird aus ?berzeugung gepflegt und Einheimischen und G?sten vermittelt. Wir wissen um die Atraktiv?t und die besonderen Vorz?ge unserer Heimat. Unsere G?ste lieben Klima, Landschaft und den Menschenschlag der Region.
Projekte wie die Friesische M?hlenstra?e sind es, die dem touristischen Angebot Lebendigkeit verschaffen und unsere Heimat und ihre kulturhistorische Vergangenheit erlebbar machen.
Es geht nicht um das rein bauliche Objekt M?hle an sich, sondern vor allem um Aufkl?rung: Wie funktioniert das alles? Der Arbeitsgemeinschaft Friesische M?hlenstra?e gelingt es, dieses Wissen anschaulich zu vermitteln.

Im Namen des Landkreises Friesland sage ich allen Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft “Friesische M?hlenstra?e herzlichen Dank f?r die erfolgreiche Arbeit der vergangenen 10 Jahre.

Allen M?llern und M?hlen unserer Region w?nsche ich ein weiterhin gro?es Besucherinteresse !
->>zur?ck zur Startseite